KSK

Künstlersozialkasse

„Seit dem Inkrafttreten des KSVG (01.01.1983) ist praktisch für jede Inanspruchnahme künstlerischer oder publizistischer Leistungen durch einen Verwerter eine Sozialabgabe (KSA) zu zahlen! (…) Für selbständige Künstler/Publizisten ist die Künstlersozialabgabe an die Künstlersozialkasse (KSK) zu zahlen.” (Quelle: www.kuenstlersozialkasse.de)

(Selbständige) Künstler und Publizisten sind in der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung versicherungspflichtig. Die Künstlersozialkasse (KSK) entrichtet für die Versicherten monatliche Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung. Wie andere Arbeitnehmer auch, zahlen die Versicherten den halben Beitragsanteil – die andere Hälfte (also sozusagen der Arbeitgeberanteil) setzt sich je zur Hälfte durch einen Bundeszuschuss und der so genannten Künstlersozialabgabe (KSA) zusammen.

Die KSK wertet Kunstschaffende (aus den Bereichen bildende und darstellende Kunst, Musik und Wort) auch dann als “Künstler”, wenn sie nicht in der KSK versichert sind. Auch Vortragende (Redner, Referenten, Moderatoren) fallen unter den Begriff „Künstler“, selbst wenn sie aus dem Ausland kommen und nur im Tagesgeschäft in der BRD vortragend auftreten.

Der jeweils gültige KSK-Abgabesatz (KSA) wird vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung und dem Bundesministerium der Finanzen für alle Kunstbereiche einheitlich am Jahresende für das kommende Jahr im Voraus festgelegt. Er bezieht sich auf alle bezahlten Entgelte. Als Entgelte bezeichnet werden alle Formen der Vergütung wie Gagen, Honorare, Tantiemen, Lizenzen oder Sachleistungen. Auch Auslagen und Nebenkosten, die dem Künstler vergütet werden, gehören dazu. Ausnahmen sind Umsatzsteuer, Reisekosten und Zahlungen an juristische Personen.

Der aktuelle Prozentsatz der KSA liegt (2016) bei 5,2%.

Die KSK bzw. die dt. Rentenversicherung kann die Einhaltung der Meldepflicht und die grundsätzliche Zahlungspflicht durch Betriebsprüfungen kontrollieren.

Für die Verbreitung dieser, für Verwerter wichtigen, Informationen sind eigentlich nicht die Künstler selbst, sondern die Künstlersozialkasse oder Steuerberater zuständig. Bitte wenden Sie sich deshalb unbedingt, wenn Fragen zu Einzelheiten z.B. zur jährlichen Meldung bestehen, an Ihren Steuerberater oder schauen Sie sich zunächst auf den Seiten der Künsterlersozialkasse um.

Über mich

Warum ist 4711 besser als 0815?

Nun, es gibt nichts Schlimmeres für eine Marke, als ein unauffälliges Design oder belanglose Werbung. Damit eine Marke Erfolg hat, müssen sich Menschen an sie erinnern. Sie muss ihnen sympathisch sein. Sie muss aus der Masse herausstechen. Und damit wären wir auch schon beim Thema: Gutes Design ist kein Zufall! Es erfordert Planung und Strategie.

Gerne entwickle ich in enger Zusammenarbeit mit Ihnen Ihren Markenauftritt oder Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen. Dank großem, funktionierendem Netzwerk kann ich Ihnen nahezu jede hierfür notwendige Leistung anbieten – sei es aus dem Bereich Werbung, Design, Internet, Film oder Animation. Fast wie eine große Werbeagentur nur schneller, präziser und effizienter!

Noch Fragen? Hoffentlich! – Ich freue mich schon auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Leistungen

» Konzept
» Design
» Full Service
» Web Design
» Text & Lektorat
» Foto

KONTAKT


Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der http://stefaniedischer.de/datenschutz/.